Ziel des gemeinsamen Unternehmens mit Sitz in München ist es, mit Hilfe von Big Data und künstlicher Intelligenz eine neue Informationsqualität für wohnwirtschaftliche Immobilientransaktionen zu schaffen. Der Ansatz: Erstmals können Interessenten für alle Wohnimmobilien in Deutschland Schätzpreise einsehen, die auf Grundlage von Algorithmen errechnet werden. Ein weiteres Novum: Auf Scoperty können Interessenten sogar Gebote auf Objekte abgeben, die noch nicht zum Verkauf stehen. Endkunden werden künftig eine bisher einzigartige Transparenz zu Objekten erhalten und so Käufe und Verkäufe auf Grundlage von neuen und besseren Informationen umsetzen können. PriceHubble bringt essentielle technologische und digitale Produktkompetenzen in die Gemeinschaftsunternehmung ein. Für das Startup PriceHubble, das erst 2016 in der Schweiz gegründet und schon 2017 in Frankreich international tätig wurde, ist die gemeinsame Lancierung von Scoperty ein wichtiger Schritt und Eckpfeiler der sehr dynamisch voranschreitenden Expansion in den deutschen Markt. "Wir freuen uns, bereits drei Jahre nach der Gründung von PriceHubble in der Schweiz und ein Jahr nach Markteintritt in den deutschen Markt einen wichtigen Wachstumspfeiler in Deutschland für PriceHubble gesichert zu haben", betont Dr. Stefan Heitmann, Verwaltungsratspräsident und Gründer von PriceHubble.

Scoperty befindet sich in einer Testphase und beschränkt sich derzeit auf den lokalen Markt Nürnberg. Eine nationale Ausweitung ist noch in 2019 geplant. Mehr Informationen sind unter http://scoperty.de/ abrufbar.